Shoplifter – Hypernature

Chromo Sapiens by Hrafnhildur Arnardottir / Shoplifter. Image by Ugo Carmeni

Isländische Künstlerin nimmt ARoS mit einer psychedelischen und bunten Tropfsteinhöhle aus künstlichem Haar ein. Ein sinnliches Gesamterlebnis mit Humor, Spiel und Magie.

Vom 4. Dezember an zeigt ARoS eine große, umfassende Ausstellung mit der isländischen Künstlerin Shoplifter, deren bürgerlicher Name Hrafnhildur Arnardóttir ist (geb. 1969).

Die Ausstellung besteht aus der Installation Hypernature, einer bunten Grotte mit einer Vielzahl von Bezügen. Man kann sowohl Assoziationen zu den Teddybären des Kinderzimmers, bunten Haarexperimenten der Punkkultur, märchenhaften Parallelwelten als auch Mythen von unterirdischen Höhlen bekommen.

„Mit ihrem maximalistischen Einsatz von Raum und künstlichen Haar-Extensions erschafft Shoplifter landschaftliche, künstliche Installationen, in denen die Sinne des Körpers aktiviert werden. Hypernature hüllt den Betrachter ein in eine magisch, alles umschließende Parallelwelt, die das Zeit- und Raumgefühl auflöst. Sie sieht das Haar als besonders skulpturelles Material, das unbegrenzte Möglichkeiten bietet und danach ruft, in neue Formen gebracht zu werden,“ beschreibt Museumsinspektorin und Ausstellungsverantwortliche Jeanett Stampe, ARoS. 

Obwohl Shoplifters Werke Ausgangspunkt für Diskussionen um hochaktuelle Themen bieten, so ist ein Werk wie Hypernature doch zunächst einmal ein sinnliches Erlebnis, das Gefühle aktiviert. Gemeinsam mit der Tonkomponente des Werks, die in Zusammenarbeit mit dem isländischen Komponisten Skúli Sverrisson entstand, kommt eine Schicht aus Atmung, Bewegung und Zeit hinzu. Die Installation Hypernature lädt somit zu einem multisensorischen Erlebnis ein.

Die Künstlerin

Shoplifter ist eine isländische, in New York arbeitende Gegenwartskünstlerin. Als sie nach New York zog, wurde ihr Geburtsname (Hrafnhildur Arnardóttir) falsch als ‚Shoplifter‘ ausgesprochen, und seither verwendet sie das als ihren Künstlernamen.

2019 vertrat Shoplifter mit der alles umfassenden Installation Chromo Sapiens Island auf der Biennale in Venedig; Hypernature, die für die Ausstellung im ARoS geschaffen wurde, ist eine Weiterentwicklung jener Installation. Ihre Werke bieten eine Plattform für Experimente, Spiel und Diskussionen über Kunst. Gleichzeitig sind sie Anlass für das nachdenken über den weltweiten Überverbrauch an künstlichem Material und unseren aktuellen Bedarf an sinnlicher (Über)stimulation und die Flucht in Parallelwelten.

Pressefotos können bei Nennung des Fotografen kostenlos von Dropbox heruntergeladen werden.

Sponsoren:

Stibofonden
Konsul George Jorck og Hustru Emma Jorck’s Fond
Statens Kunstfond
Egetæpper

Weitere Informationen bei:

Jeanett Stampe

Curator, mag.art

T: 6162 9618 E: jest@aros.dk

Anne Riis

Communications Officer

T: 2888 4464 E: ari@aros.dk

Jens Henrik Daugaard

Communications Officer

T: 2888 4467 E: jehd@aros.dk